Aus QYPE wird yelp: Es bleibt alles anders.

Wer gedacht hat es wechselt sich nur ein Logo und ein neuer Farbanstrich wird kommen, der irrt: Aus <<qype.de>> wurde <<yelp.de>>, und doch bleibt alles anders. Die Integration der Reviews und Profile von QYPE zu yelp hat für ordentlich Chaos gesorgt. Viele QYPE Kunden vermissen ihre Nutzerbewertungen, welche über Jahre hinweg gesammelt worden sind. Schuld soll die vermeintlich nicht gut durchgeführte Migration der Daten nach der Übernahme durch den US-Konkurrenten yelp sein. QYPE ist bereits abgeschaltet.

Das Problem liegt in Wirklichkeit aber woanders: QYPE hatte die Geschäftsinhaber aktiv darum gebeten, selbst Reviews zu schreiben und andere dazu ermutigt, über ihr Geschäft Bewertungen zu liefern. Yelps Software hingegen erkennt diese „Fake“-Reviews und überträgt sie auf die „nicht empfohlen“-Sektion der Business-Page, diese haben auch keinen Einfluss mehr auf die Stern-Ratings. Wenn diese Maßnahme dafür sorgt, eine in der Zukunft transparentere Plattform zu schaffen, werde ich von nun an  <<yelp.de>> größere Beachtung schenken.

von Fabio Spennato – 20.11.2013

Ein Gedanke zu „Aus QYPE wird yelp: Es bleibt alles anders.

  1. Ich konnte aus den Medien erfahren, dass YELP die Löschung von Reviews als aktiven Teil Ihres Geschäftsmodells durchführt. Wenn ein Restaurant nach einer Löschung von positiven Reviews nur noch negative aufweist, bietet YELP prompt die Lösung an: Werbepaket kaufen. Diese Methode scheint verbreitet zu sein, da sich viele Restaurantbesitzer gezwungen sehen das unmoralische Angebot zu akzeptieren. Ich behalte die YELP Problematik im Auge und werde wenn nötig neue Informationen hierzu veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.