10 Jahre Pizza in der Tüte

Wie die Zeit vergeht. Nun ist die Erfindung von Starkoch Rossano Boscolo schon 10 Jahre alt, die italienische Konopizza. Eine Pizza in Form einer Eiswaffel, die vor den Augen der Kunden zubereitet und anschliessend in einem Spezialofen gebacken wird.

Die Expansion startete 2005. Auch in Deutschland gab es die Konopizza zu kaufen. In einem Rasthof bei Ulm, in Kassel und auch in Wiesbaden. Die 3 Standorte gibt es heute nicht mehr. Viele Anbieter kopierten die Idee und versuchten in Südamerika, USA und in den Emiraten ihr Glück (z.B. kpizzacone.com, crispycones.com, americanpizzacone.com, conepizza.com.my, conizza.com, pizzacones.uk.com, pizzacone.eu, etc.). Viele Kopien scheiterten. Aber auch das Original aus Italien hat bis heute den weltweiten Durchbruch noch nicht geschafft.

Vielleicht ist es nur eine Kopfsache bei den Menschen, und eine Pizza in der Tüte ist doch zu ungewöhnlich für den Gast? Vielleicht liegt es aber auch an dem Bestellablauf, denn die Gäste haben keine Lust auf eine Backzeit von 3-5 Minuten nach der Bezahlung? Es kann aber auch am Preis liegen, der für viele Menschen für eine kleine Pizza in der Tüte zu hoch erscheint.

Für alle die ihre eigene Pizza in der Tüte zuhause selber backen wollen, gibt es bei Amazon folgendes Angebot.

von Fabio Spennato – 25.02.2013

Ein Gedanke zu „10 Jahre Pizza in der Tüte

  1. Also, ich bin total gerne in den Laden in Wiesbaden gegangen. Selbst Freunde, die zu Besuch waren, waren begeistert.

    Ich find es schade, dass er geschlossen hat. Aber das Problem hier war u.a., dass immer wenn ich hin wollte, Urlaub war. Oder Ferien. Und irgendwie ist das schon doof dann.
    Halbes Jahr später war der Laden dicht 🙁 Schade, mir hat die Kono gefallen und ich trauere ihr wirklich nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.