Lekkerei – München

In München ging ein interessantes Delivery Konzept an den Start. Die Gründer wurden direkt zum kurzen Interview eingeladen:

Hallo Team, stellt euch doch bitte kurz vor.

„Hallo Fabio, wir sind ein Münchner StartUp, welches ohne externe Geldgeber in den letzten Monaten das Konzept eines nachhaltigen Lieferservice für gesundes Essen entwickelt hat. Gastronomie trifft Technologie. Die Gründer sind Andro Maus, leidenschaftlicher Gastronom, der Wert auf transparente Wertschöpfungsketten und vertrauensvolle Gastronomie legt und Robin Prado, Konzepter und Designer, fasziniert von Nachhaltigkeit durch Technologie. Andreas Montag, der LEKKEREI-Küchenchef, ist ein Münchner Kindl mit kulinarischen Erfahrungen aus Asien und Afrika, der die leichte, gesunde Küche lebt.“

Wie würdet ihr euer Konzept beschreiben?

„Unser Konzept ist eigentlich ganz einfach: Für alle, die Wert auf gesunde Ernährung und Herkunft der Zutaten legen, aber keine Zeit zum Kochen haben, gibt es die LEKKEREI. Wir sind Münchens nachhaltiger Lieferservice für gesundes Essen, das bequem online bestellt werden kann. Genauer gesagt, kochen Andreas Montag und sein Team jeden Morgen ab 5 Uhr frisch aus regionalen Zutaten. Vegetarische Hauptgerichte oder mit Bio-Fleisch, dazu leichte Salate und frische Suppen, aber auch das klassisch belegte Brot und köstliche Desserts bieten wir an. Alles ohne Geschmacksverstärker oder Zusatzstoffe. Fast alles wird aus biologischen Zutaten von Landwirten aus dem Münchener Umland produziert. Unsere täglich wechselnde Tageskarte sorgt für Abwechslung beim Mittag oder Abendessen. Online erfährt man auch alles über die Herkunft der Zutaten und Inhaltsstoffe. Bestellt wird auf der Webseite, entweder spontan für denselben Tag oder mit Rabatt für Tage im Vorraus. Damit wird eine unnötige Überproduktion vermeiden – nachhaltig für Umwelt und Geldbeutel. Verpackt wird das Essen in biologisch abbaubaren Zuckerrohr-Verpackungen und Recyclingpapier. Zur ausgemachten Zeit wird mit Lastenfahrrädern nach Hause oder ins Büro geliefert, für weitere Strecken kommen Elektroroller zum Einsatz. Das gekühlte Essen kann sofort, später am Abend oder am nächsten Tag erwärmt und genossen werden. Die Anleitung liefern wir natürlich mit. Und dann kann gegessen werden.“

Warum habt ihr euch für die Gastronomie/Delivery entschieden?

„Andro ist erfahrener Gastronom und Robin Spezialist für E-Commerce, wir beide essen leidenschaftlich gern, so dass die Verbindung von Gastronomie und Technologie vor etwas mehr als einem Jahr auf der Hand lag. Und da immer mehr Menschen auf die Herkunft und Qualität der Zutaten achten und auf gute, gesunde Ernährung wert legen, die bequem online bestellt werden kann, fanden wir die Idee eines Lieferdienstes in München sehr genial. Dazu gehört für uns aber auch, dass der Prozess von Herstellung bis Auslieferung umweltschonend und nachhaltig passiert und wir in allen Belangen auf die Qualität acht geben.“

Wo liegen die Schwerpunkte in der Umsetzung eines Projekts dieser Größe?

„Wir haben unseren Fokus natürlich auf unser Essen, wir wollen regionale Vielfalt in kreativen, leichten Gerichten anbieten und damit den Münchnern Lust auf gutes Essen machen. In München und Umgebung geschieht in der Lebensmittelbranche gerade sehr viel auf lokaler Ebene, es entstehen zahlreiche Produkte, die auf Qualität achten und aus regionalen Zutaten spannende Lebensmittel herstellen, was wir auch leben und unbedingt unterstützen wollen. Dabei ist uns nachhaltiges und umweltschonendes Verhalten auf allen Ebenen wichtig. Angefangen bei den Vorbestellungen, sodass wir nur soviel kochen, wie bestellt wurde und wir die Überproduktion vermeiden, über unsere kompostierbaren Verpackungen bis hin zur Auslieferung mit Lastenrädern und Elektrorollern. Na und ganz klar, ein weiterer Schwerpunkt ist der Online-Shop, hier wollen wir den Kunden maximalen Service bieten und den Herstellungsprozess transparent anzeigen.“

Welche Themen stehen nach dem Opening auf eurer Agenda?

„Die Liste ist natürlich unendlich lang. Mittelfristig wollen wir das Liefergebiet in München erweitern, täglich mehr Gerichte anbieten als bisher, vor allem vegane und vegetarische, aber auch extra für Kinder und Schwangere abgestimmte Rezepte sollen auf die Speisekarte. Darüber hinaus wollen wir den Münchnern weitere Angebote rund ums Essen machen, wie wir es jetzt schon mit unseren ausleihbaren gefüllten Picknick-Körben für den Olympiapark, der Unterstützung für die Dinnerparty oder dem Mittagessen für’s Büro tun.“

von Fabio Spennato – 24.04.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.