grünzeugs Salatbar – Dresden

Ein Salatbar Konzept, welches aktuell in Dresden 2 Standorte zählt, sucht aktiv Franchisenehmer für die nationale Expansion. Das  „grünzeugs“ Konzept steht für eine schnelle und gesunde Alternative zu herkömmlichem Fast Food. Gut, das Rad haben die Macher nicht neu erfunden. Im wesentlichen geht es um Frische und Schnelligkeit.

Das Flaggschiff im Sortiment ist der Salat (von 4,55€ bis 6,95€). Jeder wird frisch zusammengestellt und mit einem Wiegemesser zerkleinert. Der Kunde hat die Möglichkeit aus 7 verschiedenen Blattgemüse zu wählen (Babyspinat, Chinakohl, Eisberg, Lollo Bionda, Lollo Rosso, Radicchio, Rucola), oder man ordert einfach den fertigen Blatt-Mix. Durch das Hacken und Mischen (Dressing) vor den Augen der Gäste, bekommen die Salate den ultimativen Frischekick. Möchte man auf Besteck verzichten, so wird der Frische-Mix in Teigtaschen gesteckt und als Sandwich verkauft. Baked Potatoes, Suppen, Joghurts und Obstsalate erweitern das Sortiment.

Das „grünzeugs“ Konzept ist genial einfach und erinnert an „Chopt Salad“ aus den USA. Ein starkes Produkt (Salat), eine relativ einfache Umsetzung (keine Standort Beschränkung, überschaubarer Kapitaleinsatz) sowie ein globaler Trend (Healthy Food) könnten die wahren Erfolgspfeiler sein. Wie immer liegen auch hier die Schwierigkeiten im Detail. Es bleibt abzuwarten wie sich das „grünzeugs“ Konzept mittelfristig positioniert, und den etablierten Playern im Markt Paroli bietet.

von Fabio Spennato – 09.04.2013 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.