Green Gurus vs. Stadtsalat

 

GreenGurusBerlin_StadtsalatHamburg

Das Geschäftsmodell hat sich gewandelt. Heutige Lieferdienste sind im Grunde IT-Unternehmen mit technischen Hintergrund, die (fast) nebenbei auch Essen ausliefern.

Eine ausgeklügelte Infrastruktur erlaubt es, dass der Lieferprozess so effizient wie möglich gestaltet wird. Doch neben der Technik steht natürlich auch bei den neuen Lieferkonzepten die Speisen und der Service im Mittelpunkt. Gesundes „Fast Food“ welches reich an Vitaminen und Mineralstoffe ist und nicht wie ein Klos im Magen liegt, sowie eine schnelle, umweltschonende Zustellung per Fahrrad oder E-Bike. Das klingt vernünftig, und der aktuelle Erfolg der Anbieter bestätigt den Bedarf genau jener Angebote. Ich habe mir die zwei bekanntesten Konzepte (Green Gurus, Stadtsalat) in Deutschland im Detail angeschaut, und alle wichtigen Daten zusammengefasst.

Bei beiden steht neben dem schmalen Produktsortiment und deren klaren Ausrichtung, die technische Infrastruktur im Vordergrund. Beide verwenden eine in Eigenregie erstellte Software für die Bestellannahme, Verarbeitung und Verwaltung. Die Mitarbeiter, speziell die Fahrer, kommunizieren per App. Die IT wird nicht ausgegliedert oder als Komponente eingekauft. Auch die Produktion der Speisen erfolgt in der eigenen Küche. Nur das Fachwissen wird über Köche und Lebensmitteltechnologen eingekauft. Diese Kombination macht den Unterschied zu all den anderen Lieferkonzepten aus. Beide Unternehmen befinden sich noch in der Start Up Phase, bei dem sich Produktsortiment, Liefergebiet und Unternehmensgröße rasch verändern können.

Die Preispolitik ist jeweils eine andere. Bei Stadtsalat kostet ein Produkt im Durchschnitt 9,00 € + Liefergebühr, bei Green Gurus 5,00 € ohne Liefergebühr. Bei beiden Konzepten stehen Bio-Zutaten nicht im Fokus.

Das schnelle Wachstum konnten beide Unternehmen durch Fremdkapital und Investoren stemmen. Green Gurus und auch Stadtsalat möchten schnell wachsen und in Deutschland weitere Städte erobern. Der Lieferservice bleibt ein spannendes Thema, vor allem im Food Bereich.

Green Gurus Stadtsalat
Stadt Berlin Hamburg
Sortiment Salate (3), Sandwiches (3), Snacks (2), Smoothies (3) Salate (5), Bowls (2), Wraps (2), Flavored Water (2)
Bestellung greengurus.de (Online Shop), keine App, nicht per Telefon stadtsalat.de (Online Shop), keine App, nicht per Telefon
Preis 2,99 – 5,99 € 2,90 – 12,90 €
Liefergebiet ausgewählte PLZ ausgewählte PLZ
Lieferzeit, Zustellung max. 30 Minuten, E-Roller max. 30 Minuten, Fahrrad
Liefergebühr keine Gebühr, kein Mindestbestellwert 2,90 € (ab 15,00 € kostenlos)
Bezahlung Kreditkarte, PayPal, Barzahlung Barzahlung, Paypal, SOFORTüberweisung, Kreditkarte
Verpackung ökologisch, nachhaltig ökologisch, nachhaltig
Gründer Dimitrios Ploutarchos, Paul Gebhardt Marcus Berg, Tom Smets
Investoren Project A Ventures, Gemüsering, Atlantic Food Labs Business Angels
Besonderheit Salat Abo, Büro Service individueller Salat möglich, Food Truck für Erweiterung des Liefergebiets
Gründung 2015 2014
Facebook 6.780 Likes (31.10.2016) 6.914 Likes  (31.10.2016)
Instagram 3.349 Abonnenten (31.10.2016) 5.729 Abonnenten (31.10.2016)

 

von Fabio Spennato – 01.11.2016

Ein Gedanke zu „Green Gurus vs. Stadtsalat

  1. Hey Fabio,

    danke für den Vergleich.

    Der große Unterschied zwischen uns und GreenGurus ist, dass wir sehr viel wert auf Customisation wertlegen. Sprich, du kannst deinen Salat upgraden und z.B. Rinderfilet, Garnele und andere Produkte hinzufügen. Bei den Jungs von GreenGurus ist das, soweit ich weiß, nicht möglich, da die Produkte ja bereits auf den Rollern unterwegs sind, bevor der Kunde bestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.