B.Easy – Köln


Es könnte der „Apple“ unter den Burger Läden sein, aber dann würde man maßlos untertreiben. Das neue „B.Easy“ in Köln sieht sich nicht als ein weiteres Burger Konzept, eher eine Mischung aus Feines vom Grill, bei lockerer Atmosphäre zu einem fairen Preis trifft hier zu. Die digitale Bestellung über eingebaute iPad´s an den Tischen, verleiht dem Gast ein Gefühl von Freiheit, wobei man auf den Service nicht verzichten muss. Alle Bestellungen werden von Stewards an den Tisch gebracht. Noch wirkt es sehr steril, aufgeräumt. Die Passanten trauen sich noch nicht hinein, möchten am liebsten die Nase an der Fensterfront platt drücken um einen tiefen Blick in das moderne Restaurant zu werfen. Hier trifft eine außergewöhnliche Location auf ein richtig cooles Gastro Konzept. Mark Korzilius, Gründer und Geschäftsführer, hat sich nicht direkt für Köln entschieden. Die passende Immobilie zur richtigen Zeit war ausschlaggebend. Man suchte in allen deutschen Großstädten nach dem einen Standort. Nach 2,5 Jahren Entwicklungsphase und intensiver Recherche, eröffnete Ende Mai 2013 mit einem Slow-Opening das 1. B.Easy.

Mark Korzilius, für viele ein Begriff in der Systemgastronomie, hat auch mit dem neuen Konzept seine Liebe zum Detail, die Ausarbeitung skalierbarer Prozesse sowie die systemische Ausrichtung wieder unter Beweis gestellt. Korzilius konnte namhafte Investoren für seine Idee gewinnen, aber auch er selbst hat einen großen Teil der Investition in das neue Projekt gesteckt. Die Küche wird von einem Thema dominiert: Der Grill. Ein echtes Grillvergnügen wird versprochen. Auf dem Robata Grill werden nicht nur die Proteine zubereitet, auch das Gemüse wird im B.Easy gegrillt. Ein Entrecote vom Pommerschen Rind, frisch verwolftes Burgerfleisch und Hühnerbrust von ausgewählten Bauern aus der Region kommen über das Hightech Feuer. Der B.Cool Burger ist für 4,50€ zu haben, der Salatmix mit gegrillten Lime-Shrimps für 6,50€, die Portion Sweet Potato Fries für 2,50€. Überschaubare Preise, bei erstklassiger Qualität, die für jedermann erschwinglich sind, auch dafür steht das neue Konzept.

Weitere Standorte sind zuerst kein Thema. Es gilt vorab, bestmögliche Qualität und tollen Service an den Start zu bringen, und an den täglichen Herausforderungen zu wachsen und zu profitieren. Am Ende gilt auch für das B.Easy: Wurde der Zeitgeist der Gäste getroffen, fühlen sie sich wohl, sind zufrieden und kommen auf einen nächsten Besuch wieder? Herr Korzilius und sein Team sind für eine spannende Zukunft gewappnet.

  

von Fabio Spennato – 14.06.2013

2 Gedanken zu „B.Easy – Köln

  1. Ende Mai 2013 das lang ersehnte Slow-Opening, am 25.06.2013 dann die offizielle Eröffnung und am 11.07.2013 wurde für die B.Easy GmbH ein Insolvenzeröffnungsverfahren angeordnet.
    —-
    Amtsgericht Hamburg, Aktenzeichen: 67a IN 251/13
    —-
    Den Bewertungen auf Qype (http://www.qype.com/place/2710853-B-Easy-Koeln) zufolge, kommen viele Gäste mit dem Konzept nicht klar. Das Ambiente wirkt zu kühl, das Bestellsystem ist noch nicht ausgereift genug und das Preis-/Leistungsverhältnis kann nicht überzeugen.

    Mutige Unternehmer kennen das Risiko, konzentrieren sich aber eher auf Ihre Chancen. Der Betrieb geht vorab weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.